Verkehrsunfall – eingeklemmte Personen

Die diensthabende ÖEL wurde durch die IRLS Unterweser-Elbe zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert.

Ein schreckliches Bild bei einem schweren Unfall mit vier zum Teil Schwerverletzten bot sich am Sonnabend gegen 23.45 Uhr den etwa 70 Einsatzkräften der Feuerwehren aus Neuhaus, Belum, Cadenberge, Dobrock und Westerhamm sowie dem Rettungsdienst.

Auf der Bundesstraße 73 im Bereich Neuhaus kam es zu einem heftigen Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Infolgedessen wurde ein Fahrer schwerst eingeklemmt. Ersthelfer versorgten die Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Die alarmierten Feuerwehren sperrten im Auftrag der Polizei die B 73, sicherten den Brandschutz und befreiten die Verletzten aus ihren stark demolierten Fahrzeugen.

Der Fahrer konnte erst nach rund 45 Minuten schwer verletzt befreit werden. Nach der ersten Versorgung durch den Rettungsdienst wurden die Patienten in die umliegenden Krankenhäuser verteilt.

Eine besondere Belastung für alle eingesetzten Rettungskräfte war es, dass zwei der Verunfallten der Freiwilligen Feuerwehr angehören und von Ihren eigenen Kameraden aus dem Fahrzeug befreit werden mussten.

Da die Rettungswagen aus Otterndorf, Cadenberge und Hemmoor an diesem Einsatz beteiligt waren, wurde durch die ÖEL die Gebietsabdeckung zur Sicherstellung der rettungsdienstlichen Versorgung organisiert.

Zu diesem Anlass werden innerhalb des Landkreises Cuxhaven die ehrenamtlich besetzten RTW aus dem erweiterten Rettungsdienst hinzugezogen.